Google Base/Froogle Abmahnungen – Google reagiert

Wie bereits hier vor einer Woche berichtet, hagelt es zur Zeit (nach einem Urteil des BGH vom 16. Juli 2009) Abmahnungen aufgrund der fehlenden Möglichkeiten zur Angabe der Versandkosten in diversen Preissuchmaschinen wie Google Base, auch genannt Froogle.

Jetzt, „nur“ 3 Wochen nach dem Urteil, hat Google auch schon erste Reaktionen gezeigt und eine Lösung des Problems vorgestellt:

Ab sofort steht in Google Base eine „Versand-Attribut Gruppe„, bestehend aus folgenden Attributen zur Verfügung:

Attribut Beschreibung
Land (optional) Das Land, in welches der Artikel geliefert werden soll
Region (optional) Die Region, innerhalb Deutschlands, in die geliefert werden soll
(wird derzeit nicht unterstützt)
Service (optional) Versandart- und Dienst (DHL, DPS, usw.), und Dauer der Standartlieferung
Preis (Pflicht) Versandkosten (inklusive Mehrwertsteuer) pro Artikel, innerhalb Deutschlands

Leider wird das lang ersehnte Versandkostenattribut, wie im shop-betreiber-blog berichtet wird, bisher nirgends angezeigt und Google hält sich wieder einmal bedeckt, wann dies passieren soll. Bis dahin bleibt nur zu empfehlen zu der hier beschriebenen Möglichkeit zurückzugreifen, und die Versandkosten in den Firmen-/Unternehmensnamen zu schreiben damit sie so direkt am Preis angezeigt werden.

Von einer Nutzung Google Base ganz ohne Versandkostenangaben ist derzeit absolut abzuraten, genügend Raubtiere warten nur darauf…

Dieser Beitrag wurde unter Magento/eCommerce, Suchmaschinenoptimierung abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.